Residenzstadt Blieskastel

Leyische Residenzstadt Blieskastel.

Nachdem die von der Mosel stammende Familie von der Leyen erstmals 1456 Rechte und Güter in Blieskastel erhalten hatte, begann 200 Jahre später der Ausbau zur Herrschaft. 1661 wurde nach mehreren Neuerwerbungen auch im Umland der Bau eines Schlosses in Angriff genommen, 1773 wurde die Residenz endgültig nach Blieskastel verlegt.

In der Regierungszeit von Gräfin Marianne von der Leyen erhielt die Stadt das barocke Gepräge, das sie bis heute einzigartig macht. Als "Landesmutter" holte sie Architekten wie Christian Ludwig Hautt, Mathias Weysser oder Peter Reheis an ihren Hof. Während von dem ursprünglichen Schlossbau nur die sogenannte "Orangerie" überdauerte, sind zahlreiche Bauwerke aus der Regentschaft der Gräfin erhalten: Der Paradeplatz etwa mit dem angrenzenden Rat- und Waisenhaus sowie dem "Haus des Waisenvogts" Peter Schlemmer, das "Kleine Schlösschen" und die Hofratshäuser in der Schlossbergstraße oder nicht zuletzt die reich ornamentierte Schlosskirche legen Zeugnis ab über die rege wie kunstvolle Bautätigkeit in dieser Phase. Zusammen mit den Wohnhäusern gräflicher Beamter, den stilistisch angeglichenen Um- und Neubauten der Händler und Handwerker im Stadtkern genießt Blieskastel als einmaliges barockes Ensemble seit 1986 Denkmalschutz.

Die Herrschaft der von der Leyen endete 1793 mit dem Übergreifen der Französischen Revolution. Gräfin Marianne gelang dabei eine abenteuerliche Flucht.

Literaturangaben
Ludwig Eid: Reichsgräfin Marianne von der Leyen, Saarbrücken 1937.

 

 
Am Forum 1
66424 Homburg
 
Telefax: (0 68 41) 1 04 - 200
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Dienstzeiten: Mo-Do 8.00-12.00 Uhr und 13.00-15.30 Uhr, Fr 8.00-12.00 Uhr und 13.00-15.00 Uhr sowie nach Vereinbarung
 
 

Kontakt

  Am Forum 1
     66424 Homburg

  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  (0 68 41) 1 04 - 0

  Rechtssicherer Kontakt

Kreissparkasse Saarpfalz
IBAN: DE92594500101010912200
BIC: SALADE51HOM

Der Saarpfalz-Kreis

logo spk w