Das Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises hat Ende vergangener Woche eine Verlängerung des Aufnahmestopps für das Kreiskrankenhaus St. Ingbert verfügt. Diese Entscheidung liegt darin begründet, dass das Infektionsgeschehen noch nicht vollständig eingedämmt werden konnte. Das bedeutet, dass das Kreiskrankenhaus – einschließlich der geriatrischen Klinik – bis einschließlich 23. Dezember keine Patienten zur stationären Behandlung aufnehmen wird. Ambulante und stationäre Operationen werden abgesagt.

Die Krankenhausleitung versichert, dass die Versorgung der Patientinnen und Patienten vollumfänglich gewährleistet ist.

Die Arbeitsquarantäne für das Personal besteht nicht mehr. Das Personal des Kreiskrankenhauses mit Ausnahme des Verwaltungspersonals, welches ausschließlich in dem separaten Verwaltungsgebäude tätig ist, wird täglich abgestrichen.

Das gesamte Personal und alle Patienten des Kreiskrankenhauses werden am 21. und 22. Dezember nochmals getestet.

Besuche sind weiterhin nicht erlaubt und die Patienten dürfen auch nicht die Klinik verlassen, solange ihre Behandlung andauert. Die Kantine des Kreiskrankenhauses bleibt geschlossen.

Das Gesundheitsamt wird aufgrund der Ergebnisse der Testung die Lage neu bewerten.

Die Bereitschaftsdienstpraxis St. Ingbert am Kreiskrankenhaus ist von der Verfügung nicht betroffen.  

 

Kontakt

  Am Forum 1
     66424 Homburg

  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  (0 68 41) 1 04 - 0

  Rechtssicherer Kontakt

Kreissparkasse Saarpfalz

IBAN: DE92594500101010912200
BIC: SALADE51HOM
ID e-Rechnung: 10045000-9060000001-35

Der Saarpfalz-Kreis