Landrat Dr. Theophil Gallo auf dem Ostermarkt in Habkirchen und Frauenberg

Landrat Dr. Theophil Gallo hat in diesem Jahr erstmals den deutsch-französischen Ostermarkt in Habkirchen und Frauenberg besucht – und zeigte sich sehr beeindruckt. Der Ostermarkt mit seinem einzigartigen grenzüberschreitenden Charakter lockte auch in diesem Jahr wieder viele tausende Besucher an. „Das ist schon ein besonderes Erlebnis, wenn sprichwörtlich ‚Begegnungen auf der Grenze‘ in diesem Rahmen stattfinden. Mit einem derart großen Andrang gerade in den frühen Nachmittagsstunden habe ich sicher nicht gerechnet. Es freut mich, dass das Engagement der örtlichen Vereine und Standbetreiber trotz kühler Temperaturen belohnt wird“, sagte der Landrat.

Das Angebot reichte wieder von kulinarischen Schmankerln auch aus der Region über Blumen und Pflanzen, Schmuck, Kunsthandwerk, Textilwaren bis hin zu österlichen Dekorationen. Anlässlich des Marktes öffnete auch das Zollmuseum gerne seine Türen, das üblicherweise jeden dritten Sonntag im Monat zu besichtigen ist. Landrat Dr. Gallo freute es auch, viele bekannte Gesichter zu sehen. Dazu zählte Mandelbachtals Bürgermeister a. D. Günter Walle, der den beliebten Ostermarkt mit seinen französischen Kollegen vor 20 Jahren initiierte. Von da an entwickelte sich die Veranstaltung an der Freundschaftsbrücke zu einem der größten Märkte der Region.

Jubel und Trubel wird sich sicher auch beim Deutsch-Französischen Freundschaftsfest diesseits und jenseits der Bliesbrücke am Wochenende 27. und 28. Juli einstellen, für das der Landrat die Schirmherrschaft übernommen hat. „Nicht zuletzt mit dem Festprogramm anlässlich der 1200-Jahr-Feier im August wird Habkirchen in diesem Jahr mehrfach zum fried- und freudvollen Treffpunkt für die Ortsbewohnerinnen und -bewohner und seine Gäste. Es hat was Beruhigendes, dass dieser geschichtsträchtige Ort mit seinem französischen Nachbarn Frauenberg die deutsch-französische Freundschaft in einem sich wandelnden Europa lebt“, hielt der Landrat nach seinem Ostermarkt-Besuch fest.

Kontakt

  Am Forum 1
     66424 Homburg

  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  (0 68 41) 1 04 - 0

  Rechtssicherer Kontakt

Kreissparkasse Saarpfalz
IBAN: DE92594500101010912200
BIC: SALADE51HOM

Der Saarpfalz-Kreis

logo spk w