Der Saarpfalz-Kreis pflegt zum Teil schon seit Jahren Kontakte in die polnischen Landkreise Bieszczady, Lubaczow und Przemysl an der ukrainischen Grenze. Der vierte polnische Partnerkreis, Lancut, liegt etwas weiter im Inland, pflegt aber auch eine Partnerschaft mit einem ukrainischen Rajon. Alle vier in der Woiwodschaft Karpatenvorland gelegenen Kreise beteiligen sich sehr engagiert und intensiv an Hilfemaßnahmen vor allem für Flüchtlinge. Ebenso intensiv ist der Kontakt mit Andrij Sulym, dem Bezirksratsvorsitzenden des ukrainischen Rajons Lemberg, mit dem der Saarpfalz-Kreis eine Partnerschaft fortsetzt, die mit dem Rajon Pustomyty, der aufgrund einer Verwaltungsreform in der Ukraine 2020 in ersterem aufging, bereits seit vier Jahren gelebt wird. Es bestehen auch intensive Kontakte zu einem Vertreter des Ukrainischen Verbands der Bezirks- und Regionalräte.

Nach Ausbruch des Krieges hat der Saarpfalz-Kreis in Kooperation mit der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Saar e. V. und dem Trägerverein des Ökologischen Schullandheims „Spohns Haus“ in Gersheim ein Konto für Geldspenden eingerichtet. Ziel ist es, über die Geldspenden bestehende Bedarfe schnell zu decken. Sachspenden werden vorrangig über Hilfsorganisationen koordiniert, der Saarpfalz-Kreis selbst kann keine Sachspenden annehmen Die Spendengelder werden primär für die Beschaffung von dringend benötigten Hilfsgütern, vorrangig von solchen des täglichen Bedarfs vor Ort, also in der Ukraine, eingesetzt, ggf. auch für die Unterbringung von Flüchtlingen. „Die polnischen Freunde und Partner sind sehr hilfsbereit und bringen die Ukrainer gerne unter, auch privat. Die ukrainischen Flüchtlinge verbleiben eher in der ostpolnischen Region, um in der Nähe ihrer weiterhin in der Ukraine verbleibenden Familie und Verwandtschaft zu sein. Die Bevölkerungszahl hat sich daher in den Grenzgebieten Polens zur Ukraine verdoppelt und steigt weiter“, berichtet Dr. Violetta Frys, die Europabeauftragte des Saarpfalz-Kreises. Neben technischen Geräten werden beispielsweise unverderbliche Lebensmittel und Konserven, Hygieneartikel wie Windeln, Körperreinigungsartikel und Papiertücher, wärmende Thermo-Kleidung für Erwachsene und Kinder, Arbeitshandschuhe, Schlafsäcke, Matratzen, Klappbetten und wiederverwendbare Geschirrsets angefragt. Ein dringender Bedarf besteht auch an Medikamenten und Erste Hilfe-Ausrüstungen wie Antiseptika, Brandschutzmitteln, Verbänden und medizinischem Alkohol. Aktuell konnten fünf LKWs mit Hilfsgütern durch die Zusammenarbeit mit Dr. Theiss Naturwaren auf den Weg ins Krisengebiet geschickt werden. „Vier LKWs sind bereits in Polen angekommen. Der fünfte LKW fuhr mit entsprechender Legitimation ausgestattet direkt nach Lemberg und ist bereits dort. Der vierte LKW wartet in Polen noch auf einen LKW aus der Ukraine, um umzuladen“, so Dr. Frys, bei der die Bedarfsmeldungen aus den Partnerregionen eingehen, am Tag 12 nach dem russischen Militärangriff auf die Ukraine.

„Durch die engen Kontakte zu fünf unmittelbar betroffenen Landkreisen in Polen und in der Ukraine wissen wir sehr genau, welche Bedarfe an Hilfsmitteln am notwendigsten sind. Wir liefern gezielt an unsere Partnerlandkreise, die wiederum in Kontakt mit dem Rajon Lemberg sind, wo ein Zentrallager zur Aufnahme der Hilfsgüter existiert. Wir sind auch mit einem Busunternehmen in Kontakt, das einen nächsten Hilfsgütertransport bis zu fünf Tonnen in unsere Partnerregionen übernehmen könnte“, erklärt Landrat Dr. Theophil Gallo. „Ich appelliere an unsere hilfswilligen Bürgerinnen und Bürgern im Kreis oder auch darüber hinaus, sich nicht einfach ins Auto zu setzen und Güter in die betroffenen Regionen zu bringen. Sachspenden betreffend achten Sie bitte auf gezielte Aufrufe der Hilfsorganisationen, um eine bedarfsgerechte Sachspendenaufnahme und den geordneten Transport sicher zu stellen.“

Für alle, die unterstützen möchten, ist das Spendenkonto bei der Kreissparkasse Saarpfalz, DE24 5945 0010 1030 6152 88, BIC: SALADE51HOM, Empfänger: SPK-KooperationDPG-SpohnsHaus, eingerichtet. Spendenbescheinigungen können auf Wunsch vom Fachbereich Finanzen des Saarpfalz-Kreises ausgestellt werden. Hierzu wird die Adresse des Spenders benötigt. Auskunft ausschließlich zur Spendenbescheinigung erteilt der Fachbereich Finanzen beim Saarpfalz-Kreis unter Tel. 06841 104-8299 oder am besten per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die Partnerlandkreise des Saarpfalz-Kreises in Polen und in der Ukraine. Karte: Dr. Gerhard Mörsch

Kontakt

  Am Forum 1
     66424 Homburg

  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  (0 68 41) 1 04 - 0

  Rechtssicherer Kontakt

Kreissparkasse Saarpfalz

IBAN: DE92594500101010912200
BIC: SALADE51HOM
ID e-Rechnung: 10045000-9060000001-35

Der Saarpfalz-Kreis