Informationen zum Testen und Impfen

Bitte beachten Sie folgende wichtige Hinweise zum Immunitätsnachweis:

Nach dem Bundestagsbeschluss am 6. Mai hat auch der Bundesrat der Verordnung zur Regelung von Erleichterungen und Ausnahmen von Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 zugestimmt. 

Die Verordnung regelt die Gleichstellung von geimpften Personen und genesenen Personen mit getesteten Personen. Sie nimmt die Beschränkung privater Zusammenkünfte, nächtlichen Ausgangssperren, Ausübung von Sport sowie Quarantänepflichten für geimpfte Personen und genesene Personen zurück. Weiterhin gilt die Einhaltung die AHA-L-Regeln. 

Für Geimpfte gelten die Erleichterungen ab Tag 15 nach der Zweitimpfung. Als Nachweis gilt das Impfbuch bzw. die Impfbescheinigung. Für Genesene ohne Schutzimpfung ist dies ein positiver PCR-Labornachweis, der mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegt. Vorerst erhalten zunächst 3.200 Personen - rückwirkend vom 22. April 2021 bis 15. November 2020 - ab Mitte der 20. Kalenderwoche per Post einen Genesenennachweis als Bescheinigung einer überwundenen COVID-19-Infektion. Genesene, bei denen die Infektion schon länger zurückliegt und die dann nur eine Impfung erhalten, müssen individuell bearbeitet werden bzw. können ggf. auch eine Bescheinigung beim Hausarzt erhalten.

„Bis zum Versand des Genesenennachweises kann nach überstandener Infektion der zugestellte Quarantänebescheid mit dem Enddatum der Quarantäne der Ortspolizeibehörde vorgelegt werden“, rät Amtsärztin Dr. Sigrid Thomé-Granz. Neue Fälle nach dem 22. April werden automatisch nach Ablauf der gesetzten Frist von 28 Tagen gerechnet ab positiver Testung die Bescheinigung über die positive Testung mittels PCR erhalten, die als Genesenennachweis gemäß § 2 der Verordnung zur Regelung von Erleichterungen und Ausnahmen von Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 (COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung – SchAusnahmV) verwendet werden kann. 

Informationen zum Genesenennachweis erteilt Julia Brings, Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Informationen zum Testen:

Hier finden Sie die im Saarpfalz-Kreis angebotenen Testmöglichkeiten:

 preview  Schnelltestzentren und Testzentren der Landesregierung

 preview  Wohnortnahe Schnelltestangebote der Städte und Gemeinden mit Angaben zu Ärzten und Apotheken

 preview  Testzentrum auf dem DSD-Gelände in Homburg, Am Forum  Hinweis: Es können Termine online gebucht werden.

 Für Informationen zu den kommunalen Testzentren verweisen wir zudem auf Veröffentlichungen der jeweiligen Städte und Gemeinden:

 preview Homburg

 preview St. Ingbert

 preview Blieskastel

 preview Bexbach

 preview Mandelbachtal

 preview Kirkel

 preview Gersheim

Hinweis: Das Testangebot, das von privaten Anbietern zur Verfügung gestellt wird und sich marktüblich nach Angebot und Nachfrage richtet, kann täglich variieren. Dies betrifft auch das Angebot von mobilen Teststationen mit wechselnden Standorten. Bitte informieren Sie sich daher bei Bedarf in den Medien und in der Tagespresse über die in Ihrer Wohnortnähe vorhandenen Testangebote.

Wichtig: Das Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises teilt mit, dass es keine Schulungen bezüglich Selbsttests/Schnelltests durchführt. Anfragen nach solchen Schulungen, die aufgrund eines wohl missverstandenen Medienberichtes aktuell vermehrt von Unternehmen an das Gesundheitsamt herangetragen werden, kann nicht entsprochen werden. Hilfsorganisationen wie das DRK oder die Johanniter sind beispielsweise auf diesem Gebiet tätig. Die Testungen sind grundsätzlich im §5a der Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie geregelt. In der Begründung heißt es: „Die durchführende Stelle können Arztpraxen, Apotheken, Schulen, Betriebe (sowohl für das eigene Personal als auch für Kundinnen und Kunden), Testzentren und Sonstige sein, die aufgrund der Verordnung ein testgestütztes Angebot anbieten können.“ 
Ein Muster des Testzertifikats ist zudem im Internet unter www.saarland.de abrufbar.

 

Informationen zum Impfen:

Ab dem 7. Juni wird die Coronavirus-Impfverordnung des Bundes angepasst und damit die Priosierungsgruppen zur Coronaschutzimpfung aufgehoben. Somit erhält ab 7. Juni 00:00 Uhr jeder impfwillige Saarländer ab 16 Jahren die Möglichkeit sich für einen Impftermin vorzumerken.

Alle berechtigten Personen können sich sowohl über die Impfliste, als auch bei ihren Ärzten für eine Impfung vormerken. Die Vorgehensweise zur Registrierung auf der Impfliste läuft dabei analog des bereits bekannten Anmeldeverfahrens über www.impfen-saarland.de oder die Corona- und Impfhotline des Saarlandes. Die Impfliste wird ab Montag täglich randomisiert und anschließend die Impftermine vergeben.

 

 preview  weitere Informationen finden Sie in den Mediendateien des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie:

       -  Medieninfo Impfen vom 10.06.2021
          -  Musterexemplar Impfzertifikat
       -  Medieninfo Impfen vom 07.05.2021
       -  Medieninfo Impfen vom 06.05.2021
       -  Medieninfo Impfen vom 05.05.2021

      
      
preview  FAQ´s zum Thema Impfen

preview  Merkblätter des RKI (Amnese- und Einwilligungsbogen, Aufklärungsmerkblatt u.s.w.)

preview  Impfflyer des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie:
       Impfflyer - Deutsch - Corona-Schutzimpfung im Saarland
       Impfflyer - English - Vaccination against coronavirus in Saarland
       Impfflyer - Arabic - Vaccination against coronavirus in Saarland
       Impfflyer - Türkçe - Saarland‘da Koruyucu Korona Aşısı
       Impfflyer - русский язык - Вакцинация от коронавируса в федеральной земле Саар
       Impfflyer - Kurdî - Derzîlêdana - koronayê li Saarlandê
       Impfflyer - Français - Vaccination contre le coronavirus en Sarre

Eine Anmeldung zur Impfliste ist möglich über über die Hotline 0681 501-4422 sowie 0800 999 15 99 oder unter Online-Terminbuchung.

Über die Arbeit in den saarländischen Impfzentren vor Ort können Sie sich in einem 3-einhalb minütigem Video einen Überblick verschaffen:

 in Gebärdensprache: