Klimaschutz und Klimawandelanpassung

Angesichts des fortschreitenden Klimawandels und spürbarer Folgen in Form von extremen Wetterereignissen wie längeren Hitze- und Trockenphasen oder spontanen Starkregenereignissen steht der Saarpfalz- Kreis zu seiner Verantwortung für den Klimaschutz. Zum Erreichen der europaweit festgelegten Klimaschutzziele ist es notwendig, dass gerade die öffentliche Hand zeigt, was getan werden kann.

Für die eigenen Liegenschaften hat der Kreis bereits vor einigen Jahren ein Klimaschutzteilkonzept erarbeiten lassen, das Maßnahmen zur Energie- und CO2- Einsparung vorschlägt und Beispiele zur Nutzung regenerativer Energien aufzeigt.

Im Rahmen seiner freiwilligen Leistungen entwickelt der Saarpfalz- Kreis weitere Programm und Projekte für den Klimaschutz und die Klimawandelanpassung.


Geschäftsbereich 5
 
Am Forum 1
66424 Homburg
 
Telefax: (0 68 41) 1 04 - 71 57
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Dienstzeiten: Mo-Do 8.00-12.00 Uhr und 13.00-15.30 Uhr, Fr 8.00-12.00 Uhr und 13.00-15.00 Uhr sowie nach Vereinbarung
 
 

Natur und Landschaftsentwicklung

Natur und Landschaft des Saarpfalz- Kreises sind vielfältig und von besonderem ökologischen Wert. Die Kreisverwaltung fördert den Schutz und die Pflege der Natur und Projekte zum Schutz durch Nutzung. Unterstützung wird in Form von Zuschüssen für die Pflege und Entwicklung wertvoller Biotope, für Maßnahmen zum Schutz seltener Tier- und Pflanzenarten oder für Projekte zur nachhaltigen Nutzung und Entwicklung von Natur und Landschaft allgemein gewährt.


Geschäftsbereich 5
 
Am Forum 1
66424 Homburg
 
Telefax: (0 68 41) 1 04 - 71 57
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Dienstzeiten: Mo-Do 8.00-12.00 Uhr und 13.00-15.30 Uhr, Fr 8.00-12.00 Uhr und 13.00-15.00 Uhr sowie nach Vereinbarung
 
 

Agenda 21

Auf der Umweltkonferenz der Vereinten Nationen in Rio de Janeiro 1992 wurden Maßnahmen und ein Fahrplan für die nachhaltige, zunkunfsbeständige Entwicklung im 21. Jahrhundert entwickelt. Dieser Maßnahmenkatalog wurde in der "AGENDA 21" zusammengefasst. Alle Kommunen dieser Welt sollen sich um diese Agenda 21 bemühen. Auch der Saarpfalz-Kreis hat sich dem Gedanken der Agenda 21 für eine nachhaltige Entwicklung angeschlossen und ein entsprechender Kreistagsbeschluss manifestiert dies verbindlich.

Verwaltungsintern und auch nach außen sorgen verschiedene Projekte dafür, dass im Saarpfalz-Kreis nachhaltig und zukunftsbeständig gehandelt wird. So werden in den Schulen des Kreises Energie und Wasser eingespart und die Abfallmengen kräftig reduziert. Andere Aktionen im Naturschutz und der Landschaftspflege sorgen dafür, dass die biologische Vielfalt der Heimat erhalten bleibt.

In allen sieben Gemeinden des Saarpfalz-Kreises gibt es einen "Agenda 21"-Beschluss. Dies ist einmalig im Saarland und nicht zuletzt auch auf die Aktivitäten der Kreisverwaltung zurückzuführen. Der Saarpfalz-Kreis unterstützt mit seinen Agenda 21-Zielen die Agenda 21- Prozesse der Gemeinden.

Umwelt und Klimaschutz

Umwelt- und Klimaschutz sind aktuelle Themen, die die Gesellschaft beschäftigen und die Anstrengung aller erfordern.
Der Saarpfalz- Kreis setzt sich im Rahmen seiner freiwilligen Leistungen für die Themen ein und bietet den Menschen im Saarpfalz- Kreis durch Projekte und Beratung entsprechende Unterstützung an.


Gb5
 
Am Forum 1
66424 Homburg
 
Telefax: (0 68 41) 1 04 - 71 57
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Dienstzeiten: Mo-Do 8.00-12.00 Uhr und 13.00-15.30 Uhr, Fr 8.00-12.00 Uhr und 13.00-15.00 Uhr sowie nach Vereinbarung
 
 

Blühflächen

Der Saarpfalz-Kreis unterstützt Sie im Rahmen seiner Förderung des ländlichen Raums bei der Anlage von Blühflächen. Ziel ist es, unseren „Biosphärenkreis“ bunter und vielfältiger zu gestalten und gleichzeitig Lebensraum für Insekten, insbesondere Bienen zu schaffen.
Projektbeispiel: „Wir machen Bexbach bunter“

Zurzeit engagieren sich die Freiwillige Ganztagsschule der Gemeinschaftsschule Bexbach, die Stadt Bexbach, der Kreisimkerverband Saarpfalz, der NABU Bexbach, der Obst- und Gartenbauverein Bexbach, die Gärtnerei Koehler sowie die Kreisverwaltung im Sinne des Slogans „Wir machen Bexbach bunter“.

Alle arbeiten gemeinsam daran, eine Blühfläche in der Nähe der Obstverwertungsanlage zu gestalten. Bienenfreundliche Sträucher, eine bienenfreundliche Wiese und ein Insektenhotel werden gemeinschaftlich oder in Arbeitsteilung gepflanzt bzw. erstellt und dienen nicht nur als Bienenweide, sondern auch als Augenweide für alle Bürgerinnen und Bürger.

Je nach Wunsch können weitere Flächen – auch in anderen Kommunen des Saarpfalz-Kreises – gemeinschaftlich angelegt und gepflegt werden. Die Kreisverwaltung unterstützt koordinierend und durch Sachkostenzuschüsse.

 

Landbewirtschaftung
 
Am Forum 1
66424 Homburg
 
Telefax: (0 68 41) 1 04 - 72 11
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Dienstzeiten: Mo-Do 8.00-12.00 Uhr und 13.00-15.30 Uhr, Fr 8.00-12.00 Uhr und 13.00-15.00 Uhr sowie nach Vereinbarung
 
 

Kontakt

  Am Forum 1
     66424 Homburg

  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  (0 68 41) 1 04 - 0

  Rechtssicherer Kontakt

Kreissparkasse Saarpfalz
IBAN: DE92594500101010912200
BIC: SALADE51HOM

Der Saarpfalz-Kreis

logo spk w