Naturschutzgroßvorhaben

Von 1995-2011 förderte die Bundesrepublik Deutschland im Saarpfalz-Kreis auf über 2.100 ha an den Muschelkalkhängen der Blies und des Mandelbachs sowie auf dem Würzbacher Berg bei Alschbach das Naturschutzgroßvorhaben "Saar-Blies-Gau/Auf der Lohe" Flächen gesamtstaatlich mit repräsentativer Bedeutung für das Naturerbe der Bundesrepublik.

Inzwischen sind die meisten Flächen als Naturschutzgebiet "Südlicher Bliesgau- Auf der Lohe" naturschutzrechtlich gesichert oder als Kernzonen des Biosphärenreservates Bliesgau ausgewiesen bzw. als Flora-Fauna-Habitat (FFH)- Flächen in das Europäische Netzwerk Natura 2000 gemeldet. Damit gehören viele Flächen des Bliesgaus zum europäischen Naturerbe, die über die Landesgrenze hinaus europaweiten Schutz genießen und von gesamteuropäischer Bedeutung sind.

Was für die Menschen im Bliesgau nahezu selbstverständlich ist- farbenfrohe, blüten- und obstreiche Wiesen, Orchideen und Enziane, Weißdorn- Schlehen- und Hartriegelhecken- ist deutschland- und europaweit eine absolute Besonderheit.

Der Zweckverband "Saar-Blies-Gau/Auf der Lohe" hat während der Förderphase mit Unterstützung des Bundes (75%), des Landes (15%), der Naturlandstiftung Saar (1%) und der Gemeinden Gersheim und Mandelbachtal (jeweils 2%) rund 5,6 Mio € für den Grunderwerb mit einer Dienstbarkeit für den Naturschutz ausgegeben und knapp 970.000 € in die Biotoppflege und die Biotopentwicklung investiert.

Damit konnten über 2.400 Einzelparzellen in das Eigentum überführt und als Naturerbe der Bundesrepublik gesichert werden. Auf über 300 ha wurden sogenannte Erstpflegemaßnahmen durchgeführt um seltenen Tieren und Pflanzen wieder eine Chance zu geben. Speziell wurden dabei Streuobstwiesen freigestellt, Orchideen- Halbtrockenrasen entbuscht und ehemalige Weinbergsmauern restauriert. Etwa die gleiche Fläche wurde an die ortsansässigen Landwirte verpachtet, um die wertvollen Offenland-Lebensräume dauerhaft durch eine verträgliche und extensive Bewirtschaftung zu erhalten.

Das Ziel im Projektgebiet die offene, traditionell extensiv genutzte Kulturlandschaft des Bliesgaus zu erhalten, wurde vollständig erreicht.

 

Näher Informationen zum Naturschutzgroßvorhaben "Saar-Blies-Gau/Auf der Lohe" erhalten Sie

  • bei der Geschäftsstelle des Zweckverbandes "Saar-Blies-Gau/Auf der Lohe" in Homburg, Kreisverwaltung: Herr Dr. Gerhard Mörsch Tel. 06841 104-8402
  • bei der Geschäftstelle des Zweckverbandes "Saar-Blies-Gau/Auf der Lohe" in Saarbrücken: Herr Eberhard Veit Tel. 0681 954150

Zuständige Behörde:
Geschäftsbereich 5: Regionalentwicklung, Biosphäre Bliesgau

Geschäftsbereich
 
Am Forum 1
66424 Homburg
 
Telefax: (0 68 41) 1 04 - 71 57
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Dienstzeiten: Mo-Do 8.00-12.00 Uhr und 13.00-15.30 Uhr, Fr 8.00-12.00 Uhr und 13.00-15.00 Uhr sowie nach Vereinbarung
 
 

Kontakt

  Am Forum 1
     66424 Homburg

  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  (0 68 41) 1 04 - 0

  Rechtssicherer Kontakt

Kreissparkasse Saarpfalz
IBAN: DE92594500101010912200
BIC: SALADE51HOM

Der Saarpfalz-Kreis

logo spk w