Waldpark Schloss Karlsberg

Die Seite enthält folgende Unterpunkte:
Urlaub

Meta-Navigation

Hilfe, Feedback und einen Gesamtüberblick über unser Angebot bieten die Seiten

Saarpfalz-Kreis - Bürgerservice, Urlaub, Veranstaltungen, Aktuelles
Willkommen im Saarpfalz-Kreis online

Hauptnavigation

Nutzen Sie den Einstieg über einen unserer vier Hauptbereiche


Bereichsnavigation

Die Unterpunkte dieser Seite sind



    Beginn des Inhaltsbereiches

    Waldpark Schloss Karlsberg

    Art der Sehenswürdigkeit: Baudenkmal

    Waldpark Schloss Karlsberg

    Vor genau zwei Jahren wurde im WaldPark Schloss Karlsberg groß gefeiert: Nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten und in einer beispielhaften Zusammenarbeit der beiden Länder Rheinland-Pfalz und Saarland sowie aller weiteren beteiligten Institutionen wurden die in neuem Glanz erstrahlenden Schwanenweiher der Öffentlichkeit übergeben. Im Zuge dieser Feierlichkeiten hatte die Stiftung Karlsberger Hof einen Architekturstudenten-Wettbewerb ausgeschrieben. Das nun umgesetzte Gewinner-Projekt der beiden Karlsruher Studenten Daniela Walz und Sebastian Selbmann wurde heute im Karlsberger Hof vorgestellt: Der Hörpfad WaldPark Schloss Karlsberg.

    Gemeinsam mit Anneke Brüning, Christine Ricken und Felix Hentschel, alle drei Studenten des an der Musikhochschule Karlsruhe angesiedelten Instituts LernRadio unter Leitung von Prof. Jürgen Christ, wurde ein wunderbarer Hörrundgang durch den WaldPark konzipiert. Mit der Unterstützung ,durch die von Anette Kührmeyer, geleitete Redaktion „Künstlerisches Wort“, des Saarländischen Rundfunks, wurden die Audio- und Hörspielstücke professionell in Szene gesetzt. Die Design-Studentin Sarah Pleikies, von der Hochschule für Gestaltung in Pforzheim,  lieferte die visuelle Gestaltung des Projekts in Form eines Flyers, auf dem die verschiedenen Hörstationen auf einer Übersichtskarte vermerkt sind. Die Umsetzung und Programmierung im Internet hat die Saarbrücker Agentur somneo übernommen, die auch schon den bisherigen Webauftritt, den Wiederaufbau des Schlosses im Netz, gestaltet hat.

    Den virtuellen Wanderführer kann sich nun jeder unter der Webadresse www.schloss-karlsberg.de auf seinen mp3-Player oder sein mp3-fähiges Mobiltelefon herunterladen und sich damit auf den Weg durch den WaldPark machen. Er wird in der Info-Tour über die einzelnen Relikte im Park informiert und erfährt mehr über Zusammenhänge in der Natur des Parks. Die Historische Tour ist als Hörspiel konzipiert. Hier begleiten den Besucher auf äußerst kurzweilige Art und Weise der Schlossherr Herzog Karl II. August und dessen Generalbaudirektor Johann Christian von Mannlich auf einer Zeitreise durch die Anlagen. An jedem bespielten Punkt kann der Wanderer sich für eine der Touren entscheiden oder aber sich beide in Kombination anhören.

    Dr. Richard Weber konnte als Stiftungsvorsitzender im Karlsberger Hof zur Vorstellung des gelungenen und im Vorfeld bereits hochgelobten Projekts nicht nur historische Gäste aus der damaligen Zeit, wie die Gräfin von Ottweiler und den Generalbaudirektor von Schloss Karlsberg Johann Christian von Mannlich, begrüßen. Auch weitere Beteiligte und Kooperationspartner im WaldPark Schloss Karlsberg waren bei diesem neuen wichtigen Schritt zur touristischen Wiederbelebung der Anlage anwesend. Aus Rheinland-Pfalz waren Oberbaurätin Brigitta Enders, von der Denkmalpflege, und Ingrid Puth-Dornheim, aus dem Finanzministerium, angereist. Die saarländische Seite war mit Oberbürgermeister Karlheinz Schöner vertreten. Seit Ende des vergangenen Jahres sind der Saarpfalz-Kreis und die Kreisstadt Homburg in einem Kooperationsvertrag mit dem saarländischen Umweltministerium und SaarForst noch stärker in das gesamte Projekt eingebunden.

    Zudem waren auch die Interviewpartner, die mit sachkundigen Beiträgen in den Audiostücken zu hören sind, bei der Premiere zugegen: Neben Sibylle Weber, von der Stiftung Karlsberger Hof, der Landschaftsarchitekt und -historiker Peter Jordan, die Denkmalpfleger des Saarpfalz-Kreises und der Stadt Homburg Dr. Bernhard Becker und Dr. Klaus Kell sowie der Förster Michael Pfaff.

    Dr. Richard Weber wies in seiner Begrüßungsrede darauf hin, wie wichtig es sei, dass das, was noch aus dieser Zeit geblieben ist, sorgfältig und behutsam für die Nachwelt erhalten und wieder erlebbar gemacht werde. Das kulturhistorische Erbe zu bewahren sei eine gemeinsame Aufgabe aller Beteiligten. Und es mache richtig Spaß zu sehen, was aus den gemeinsamen Anstrengungen entstehen könne. Projekte wie der Hörpfad seien dabei ein besonderes Highlight: „So wird es allen Besuchern, Spaziergängern und Wanderern ermöglicht, das barocke Prachtschloss und die außergewöhnliche Landschaftsanlage vor dem geistigen Auge wieder auferstehen zu lassen. Es ist wirklich faszinierend, dass der Besucher nun mit modernen Mitteln – sozusagen einem „Knopf im Ohr“ – den Wald erkunden kann. So ist ein weiterer Anziehungspunkt für unsere Region entstanden, der hoffentlich auch viele interessierte Besucher anlocken und begeistern wird.“

    Hintergrundinfo zur Stiftung Karlsberger Hof:
    Die Stiftung wurde 1993 von Dr. Paul Weber gemeinsam mit seiner Frau Liselotte ins Leben gerufen und hat sich – heute unter dem Vorsitz von Dr. Richard Weber – u. a. der Bewahrung des historischen Erbes von Schloss Karlsberg verschrieben. Gemeinsam mit dem Saarpfalz-Kreis, der Stadt Homburg und den beiden Ländern Saarland und Rheinland-Pfalz werden im „WaldPark Schloss Karlsberg“ behutsam ,die zum Teil noch erhaltene Relikte restauriert und wieder sichtbar gemacht, um so die Erinnerung an diese prachtvolle Barockresidenz wach zu halten. So wurden in den vergangenen Jahren beispielsweise der Karlsberg-Weiher, der Felsenweg, Teile der Orangerie und jüngst die Schwanenweiher restauriert.

    Sibylle Weber, Tochter von Dr. Paul Weber und Schwester von Dr. Richard Weber, führt in regelmäßig stattfindenden Wanderungen (u. a. auch für den Saarpfalz-Kreis) über den Karlsberg und bringt den Besuchern in anschaulicher Weise die damalige Zeit nahe und erläutert die Relikte der Schlossanlage.



    Servicenavigation



    Daten zu dieser Unterkunft

    Kontakt / Ansprechpartner
    Stiftung Karlsberger Hof

    Telefon: +49-6841-105-442
    Telefax: +49-6841-105-91-77-655
    info@www.schloss-karlsberg.de
    http://www.schloss-karlsberg.de

    Art der Sehenswürdigkeit:
    Baudenkmal

    Adresse:
    Stiftung Karlsberger Hof
    Eisenbahnstr. 49
    66424 Homburg



    Pfadnavigation

    Sie befinden sich hier: Startseite » Urlaub » Sehenswürdigkeiten » Baudenkmäler
    Letzte Änderung: 12.10.2011

    Informieren Sie sich über die Betreiber der Seite und die Datenschutzbestimmungen unter