Nicht zusehen, sondern teilhaben

Die Seite enthält folgende Unterpunkte:
Presse
Bildung
Ehrenamt
Frauen
Gesundheit
Jugend
Soziales
Senioren
Kultur
Umwelt
Wirtschaft

Meta-Navigation

Hilfe, Feedback und einen Gesamtüberblick über unser Angebot bieten die Seiten

Saarpfalz-Kreis - Bürgerservice, Urlaub, Veranstaltungen, Aktuelles
Willkommen im Saarpfalz-Kreis online

Hauptnavigation

Nutzen Sie den Einstieg über einen unserer vier Hauptbereiche


Bereichsnavigation

Die Unterpunkte dieser Seite sind

Beginn des Inhaltsbereiches

11.01.2019

Nicht zusehen, sondern teilhaben


Kinderschutzbund informierte sich über das Bildungs- und Teilhabepaket im Kreis


Vertreterinnen des Kinderschutzbundes Landesverband Saarland e. V. informierten sich über das Bildungs- und Teilhabepaket im Saarpfalz-Kreis. Foto: Nicole Görg
Landrat Dr. Theophil Gallo begrüßte Vertreterinnen des Kinderschutzbundes Saar in den Räumlichkeiten der Kreisverwaltung. Dem Gespräch wohnten auch Dr. Ulrike Zawar, Geschäftsbereichsleiterin Arbeit und Soziales, sowie Carmen Scheidhauer, Fachbereichsleiterin Soziale Angelegenheiten, Integration, Ehrenamt, bei. Darin ging es vornehmlich um das Bildungs- und Teilhabepaket im Saarpfalz-Kreis (BuT).
Mit dem Bildungs- und Teilhabepaket hat der Bundesgesetzgeber 2011 einen Paradigmenwechsel eingeleitet. Kinder erhalten – gekoppelt an monetäre Bezugsberechtigungen – zweckgebunden Leistungen zur Bildung und Teilhabe.  Dazu zählen Mittagessen in Schule und Kindergarten, Lernförderung, soziale, kulturelle Teilhabe, Klassenfahrten und Ausflüge, Schülerförderung sowie Schulbedarf. „Es ist von enormer gesellschaftlicher Bedeutung, dass Kindern und Jugendlichen aus Familien mit geringem Einkommen die Möglichkeit gegeben wird, die vorhandenen kulturellen und schulischen Angebote aktiv wahrzunehmen, und dass sie nicht von vornherein aus finanziellen Gründen davon ausgegrenzt werden. Das Bildungs- und Teilhabepaket autorisiert unsere Kommune, unserer politischen Verantwortung diesbezüglich nachzukommen“, erklärte der Landrat.
Dr. Ulrike Zawar informierte Birgit Hampp-Höning und Ute Strullmeier, beide stellvertretende Vorsitzende des Kinderschutzbundes Landesverband Saarland e.V., sowie zwei weitere Mitarbeiterinnen über die Aufstellung und Zuteilung des BuT im Saarpfalz-Kreis. „Die Zahlen im Saarpfalz-Kreis zeigen, dass die Leistungen des Bildungs- und Teilhabepaketes bei den Kindern ankommen. Dennoch wünschen wir uns eine weitere Entbürokratisierung und weitere Verbesserungen bei den Leistungen durch den Bundesgesetzgeber“, sagte Dr. Ulrike Zawar.
Mehr Informationen zum Bildungs- und Teilhabepaket gibt es unter www.saarpfalz-kreis.de/buergerservice/leistungen.


Servicenavigation





Pfadnavigation

Sie befinden sich hier: Startseite
Letzte Änderung: 11.01.2019

Informieren Sie sich über die Betreiber der Seite und die Datenschutzbestimmungen unter