Was haben faire und regionale Zutaten in der Weihnachtsbäckerei mit Interkulturellem zu tun?

Die Seite enthält folgende Unterpunkte:
Presse
Bildung
Ehrenamt
Frauen
Gesundheit
Jugend
Soziales
Senioren
Kultur
Umwelt
Wirtschaft

Meta-Navigation

Hilfe, Feedback und einen Gesamtüberblick über unser Angebot bieten die Seiten

Saarpfalz-Kreis - Bürgerservice, Urlaub, Veranstaltungen, Aktuelles
Willkommen im Saarpfalz-Kreis online

Hauptnavigation

Nutzen Sie den Einstieg über einen unserer vier Hauptbereiche


Bereichsnavigation

Die Unterpunkte dieser Seite sind

Beginn des Inhaltsbereiches

19.11.2018

Was haben faire und regionale Zutaten in der Weihnachtsbäckerei mit Interkulturellem zu tun?


Kekse, Cookies, Plätzchen aus sechs Ländern mit Zutaten aus fairem und regionalem Handel stehen im Mittelpunkt einer Backaktion im FrauenForum des Saarpfalz-Kreises und stellen so einen interkulturellen Kontext her.


Die Vorweihnachtszeit ist Backzeit. Backbücher werden auf der Suche nach bewährten Rezepten durchgeblättert, aber auch nach neuen Rezepten wird geschmöckert. Eine Backaktion, die u. a. Rezepte aus den Herkunftsländern zugewanderter Familien und Zutaten aus fairem und regionalem Handel in den Mittelpunkt stellt, findet am Mittwoch, 12. Dezember, 16 Uhr, im FrauenForum am Homburger Scheffelplatz statt. So werden bei den beliebten Vanillekipferln, einem Traditionsrezept aus Deutschland, die Vanilleschoten und der Zucker aus fairem Handel, Mehl und Eier aus der Region verarbeitet. Mamoul, arabische Dattelkekse, kommen aus Jordanien und warten auf mit Fairtrade-Datteln. „Wir greifen zu Fairtrade-Vanillemark und Fairtrade-Schokolade. Der faire Handel bietet eine große Auswahl an Zutaten, die für eine gute Qualität stehen. Wir wollen die Produktvielfalt zeigen und auf die Wirkungen des fairen Handels insbesondere bei Frauenprojekten und Kooperativen hinweisen.“ erklärt Christine Becker, Fairtrade-Beauftragte der Fairtrade-Stadt Homburg. „Gleichzeitig kommen wir so mit den Teilnehmerinnen aus Deutschland und den Migrantinnen in einen interessanten, interkulturellen Austausch.“ ergänzt Frauenbeauftragte Anke Michalsky, Stadt Homburg. Aus der Ukraine und aus Polen, wohin der Saarpfalz-Kreis Partnerschaften pflegt, kommen Prjaniki mit Quark. Die türkischen Un Kurabye gleichen dem Schneeflocken-Rezept aus Deutschland. Bunte Macarons und Schoko-Cookies stehen für die weiteren Kreispartnerschaften mit Frankreich und den USA. „Schon die Vorbereitungen haben uns interessante Aspekte gezeigt. Es erklärt sich von selbst, dass wir keine klassische Weihnachtsbäckerei anbieten, da es Weihnachten nicht in jedem Land gibt oder anders begangen wird. Wichtig ist uns der Dialog zwischen den Teilnehmerinnen am Backnachmittag.“, unterstreicht Birgit Rudolf, Frauenbeauftragte des Saarpfalz-Kreises. „Die landestypischen Rezepte laden zum Genuss über das ganze Jahr ein.“, so Ayse Tas-Ilan, die die Angebote im monatlichen, interkulturellen Café des FrauenForums koordiniert.
Die Veranstaltung findet statt in Kooperation der Fairtrade Stadt Homburg, der Frauenbeauftragten der Stadt Homburg, dem Fairtrade-Saarpfalz-Kreis und dem Frauenbüro des Saarpfalz-Kreises. Die Backaktion ist für die Teilnehmerinnen kostenfrei. Die Originalrezepte werden den Teilnehmerinnen zur Verfügung gestellt. Infos und Anmeldung für die Backaktion: Frauenbüro des Saarpfalz-Kreises, Tel. 06841/104-7138, Mail: frauenbuero@saarpfalz-kreis.de


Servicenavigation





Pfadnavigation

Sie befinden sich hier: Startseite
Letzte Änderung: 22.11.2018

Informieren Sie sich über die Betreiber der Seite und die Datenschutzbestimmungen unter