Kleinode an saarpfälzischen Wegrändern

Die Seite enthält folgende Unterpunkte:
Presse
Bildung
Ehrenamt
Frauen
Gesundheit
Jugend
Soziales
Senioren
Kultur
Umwelt
Wirtschaft

Meta-Navigation

Hilfe, Feedback und einen Gesamtüberblick über unser Angebot bieten die Seiten

Saarpfalz-Kreis - Bürgerservice, Urlaub, Veranstaltungen, Aktuelles
Willkommen im Saarpfalz-Kreis online

Hauptnavigation

Nutzen Sie den Einstieg über einen unserer vier Hauptbereiche


Bereichsnavigation

Die Unterpunkte dieser Seite sind

Beginn des Inhaltsbereiches

12.09.2017

Kleinode an saarpfälzischen Wegrändern



Grabmal des Friedensrichters und Chronisten Franz Carl Dercum (gest. 1825) auf dem Friedhof von Blieskastel Foto: Martin Baus
„Kleinode an saarpfälzischen Wegrändern“ lautet der Vortrag mit Bildern von Quellen und Kapellen, Hauszeichen und Inschriften, Grotten, Grab- und Grenzsteinen, zu dem das Kulturlandschaftszentrum Haus Lochfeld am Mittwoch, 27. September nach Wittersheim einlädt.

Zumeist werden sie bestenfalls beiläufig zur Kenntnis genommen oder auch gleich ganz übersehen, die in der Tat unscheinbaren Relikte saarpfälzischer Vergangenheit, die sich in Feld und Flur, aber auch in Stadt und Dorf aus alten Zeiten erhalten haben. Grenzsteine erzählen von längst untergegangen Herrschaftszeiten, Denkmale erinnern an Kriege und die damit verbundenen Opfer, Kreuze berichten von Gelübden, Unglücken und Schicksalen. Zunehmend seltener werden Hauszeichen, die über Bewohner und ihre Berufe Auskunft geben, und noch größere Seltenheiten sind historische Grabsteine, die zunehmend der um sich greifenden Modernisierungsmanie auf Friedhöfen zum Opfer fallen. Derlei eher unauffällige, aber gleichwohl reizvolle Attraktionen en miniature stehen im Mittelpunkt des Vortrags, zu dem am Mittwoch, 27. September der Zweckverband "Saar-Blies-Gau/Auf der Lohe“ in Zusammenarbeit mit dem Saarpfalz-Kreis und dem Mandelbachtaler Verkehrsverein im Rahmen der Mandelbachtaler Naturerlebnistage einlädt. Die „Kleinode an saarpfälzischen Wegrändern“ werden von Martin Baus vom Fachbereich „Kultur und Heimatpflege“ des Saarpfalz-Kreises in Bildern und in ihrer Geschichte vorgestellt.

Beginn ist um 19 Uhr, Ort des Geschehens ist der Seminarraum des Hauses. Der Eintritt kostet 3 Euro, um Anmeldung bis spätestens 26. September 2017 beim Saarpfalz-Kreis Homburg und zwar bei Waltraud Stephan-Diener oder Christian Stein per Telefon (06841/104-7228) oder per Email haus-lochfeld@saarpfalz-kreis.de wird gebeten. Dort gibt es weitere Informationen (auch eine Anfahrtsbeschreibung) zum Angebot des Kulturlandschaftszentrums.



Servicenavigation





Pfadnavigation

Sie befinden sich hier: Startseite
Letzte Änderung: 12.09.2017

Informieren Sie sich über die Betreiber der Seite und die Datenschutzbestimmungen unter