Tagespflege

Eine Form der Kinderbetreuung: Kindertagespflege
Kindertagespflege ist eine gesetzlich anerkannte Betreuungsform im familiennahen Umfeld. Dies ermöglicht in besonderem Maße das Berücksichtigen der individuellen Bedürfnisse des Kindes und seiner Familie. Kindertagespflege umfasst die regelmäßige Betreuung von Kindern inner- oder außerhalb des Kindeshaushaltes. Sie dient der Vereinbarkeit von Familie und Beruf und soll die Entwicklung des Kindes zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit fördern. Die Tagesmutter / der Tagesvater unterstützt und ergänzt die Familie bei der Bildung, Erziehung und Betreuung des Kindes.  Kindertagespflege kommt für Kinder zwischen 0 und 14 Jahren in Frage. Von Bedeutung ist sie vor allem für Kinder unter 3 Jahren: Hier können Eltern wahlweise eine Förderung für den Besuch einer Kindertagespflegestelle oder einer  Kindertageseinrichtung erhalten.

Ab einem Alter von einem Jahr haben Kinder einen Anspruch auf Förderung in einer Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflege. Generell kann Kindertagespflege auch eine Möglichkeit der Abdeckung von Randzeiten und der Nachmittagsbetreuung nach der Schule darstellen. Über die Voraussetzungen informiert Sie Ihr Jugendamt.

Es gibt verschiedene Formen der Tagespflege. Findet diese im Haushalt der Tagespflegeperson statt, wird diese Tagesmutter oder –vater genannt. Es können bis zu 5 fremde Kinder im Haushalt der Tagespflegeperson betreut werden. Ab einem gewissen Umfang der Betreuung ist hierfür eine Pflegeerlaubnis erforderlich. Tagesmütter und –väter sind in der Regel selbstständig tätig.

Des Weiteren ist es möglich, Kindertagespflege im Haushalt der Eltern der Tageskinder auszuüben. Dabei dürfen auch mehrere Kinder aus diesem Haushalt betreut werden. Hierfür ist keine Pflegeerlaubnis erforderlich. Diese Art der Betreuung findet oft im Rahmen eines Mini-Jobs statt, daher besteht zumeist ein Angestelltenverhältnis mit den Eltern. Die Kindertagespflegeperson wird hier Kinderfrau oder Kinderbetreuer genannt. Kindertagespflege kann darüber hinaus auch in anderen geeigneten Räumen stattfinden. Dies wird im jeweiligen Landesrecht geregelt.

Eine besondere Form der Kindertagespflege stellt die Großtagespflegestelle dar. Hierbei werden bis zu 10 Kinder von max. 3 Tagespflegepersonen in geeigneten Räumlichkeiten betreut.

 

Kindertagespflege - Ein Angebot für Eltern
Die Kindertagespflege ist als Betreuungsform insbesondere für Eltern mit Kindern unter 3 Jahren interessant. Sie können wählen, ob für ihr Kind / ihre Kinder eine Tageseinrichtung (Krippe) oder eine Tagespflegestelle die geeignete Betreuungsform darstellt. Auch Eltern mit schlecht planbaren Arbeitszeiten (Schichtdienste, unregelmäßige Arbeitszeiten oder Ähnliches) können von der Flexibilität einer Tagespflegestelle profitieren. Für viele Eltern stellt es auch eine Erleichterung dar, eine Alternative zu einer institutionellen Betreuungsform wählen zu können. Die Tagespflege bietet durch den kleineren Bezugsrahmen mehr Möglichkeiten, individuelle Bedürfnisse ihres Kindes / ihrer Kinder zu berücksichtigen.

Wenn Tagespflege in Anspruch genommen wird, weil die Eltern berufsbedingt abwesend sind oder die Förderung für die Entwicklung des Kindes erforderlich ist, kann sie über das Jugendamt auf Antrag gefördert werden. Grundsätzlich besteht jedoch auch die Möglichkeit, Tagespflege aus anderen Gründen (z. B. zur eigenen Entlastung) in Anspruch zu nehmen. Hier kann jedoch keine finanzielle Förderung erfolgen.

 

Was kostet die Betreuung?
Die Tagespflegeperson erhält für die Betreuung eines Kindes ein sogenanntes Tagespflegegeld. Dieses setzt sich bei geförderter Tagespflege aus einer finanziellen Förderung des Saarpfalz-Kreises und einem Elternbeitrag zusammen. Der Elternbeitrag richtet sich nach dem vereinbarten Betreuungsumfang und beträgt bei einem Vollzeit-Betreuungsplatz für 1 Kind maximal 300 Euro. Einkommensabhängig besteht auf Antrag die Möglichkeit einer weiteren Minderung des Elternbeitrags.

 

Vorteile der Kindertagespflege für Eltern

  • Betreuung, Bildung und Erziehung für Kinder von 0 – 14 Jahren, besonders für unter Dreijährige
  • Orientierung der pädagogischen Arbeit am Saarländischen Bildungsprogramm
  • Betreuung durch nach den bundesweiten Standards des Deutschen Jugendinstitutes (DJI) qualifizierte und vom Jugendamt überprüfte Tagespflegepersonen
  • Beständige Bezugsperson
  • Familiäre Betreuungsform (max. 5 Betreuungskinder in einer Familie)
  • Betreuung im Haushalt der Tagespflegeperson oder in anderen geeigneten (überprüften) Räumen 
  • Möglichkeit der Betreuung im eigenen Haushalt
  • Individuelle Förderung der Kinder
  • Abdeckung von Randzeiten (außerhalb der Öffnungszeiten der Kindertageseinrichtungen)
  • Individuelle Betreuungszeiten
  • Eine finanzielle Förderung durch den Saarpfalz-Kreis ist möglich, insbesondere bei Kindern unter 3 Jahren

Für wen ist die Kindertagespflege als berufliche Perspektive interessant?
Sowohl für Personen aus kindbezogenen Berufsfeldern (z. B. ErzieherInnen und KinderpflegerInnen) als auch für Menschen aus anderen Berufen, die Interesse und Erfahrung im Umgang mit Kindern haben, stellt die Kindertagespflege eine Alternative dar. Besonders geeignet ist diese Tätigkeit für BerufseinsteigerInnen oder BerufsrückkehrerInnen mit pädagogischer Ausbildung.
Sie können in der Tagespflege selbständig und selbst organisiert eine kleine Gruppe von Kindern betreuen.

Für viele Personen ist die Arbeit mit Kindern schon immer ein Berufswunsch gewesen, der sich aus verschiedenen Gründen nicht durch eine entsprechende Ausbildung realisieren ließ. Für sie ist die Kindertagespflege eine Chance, diesen Berufswunsch zu einem späteren Zeitpunkt umzusetzen. Diesbezüglich bietet der Saarpfalz-Kreis für Interessierte Qualifizierungskurse zur Kindertagespflegeperson an. Näheres können Sie im persönlichen Informationsgespräch erfahren.

 

Ansprechpersonen im Saarpfalz-Kreis:

Vermittlung und Fachberatung:

Frau Beate Henn, Tel.: 06841 104-8172

Frau Alin Knauf, Tel. 06841 104-8078

Qualifizierungskurse:

Frau Lisa Rupp, Tel.: 06841 104-8119

Homepage des Saarpfalz-Kreises