Ausbildungsmöglichkeiten bei besonderem Förderbedarf

Bei besonderem Förderbedarf gibt es eine Vielzahl an Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten.

 

Steht der Berufswunsch bereits fest, kann eine Ausbildung mit besonderer Förderung aufgenommen werden. Besteht noch Orientierungsbedarf, gibt es eine Reihe von speziellen Angeboten für Jugendliche und junge Erwachsene. Diese reichen von der ersten Berufsorientierung bis zu verschiedenen berufsvorbereitenden Programmen.

 

Beispiele für entsprechende Angebote sind:

 

  • AP (Arbeitserprobung)
  • ÜQ (Übergangsqualifizierung)
  • BvB (Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen)
  • Berufsfindung (BF)
  • Kompetenzanalyse
  • Assistierte Ausbildung
  • ...

Da für jede/n Jugendliche/n oder junge/n Erwachsene/n die individuell optimale Lösung gefunden werden sollte, um sie oder ihn auf dem eigenen Weg zu unterstützen, ist stets eine Einzelfallberatung notwendig. Diese wird durch die Bundesagentur für Arbeit koordiniert.

Weitere Informationen finden Sie hier: Agentur für Arbeit - Auf eine Ausbildung vorbereiten

Unter der zentralen Hotline der Bundesagentur für Arbeit werden Sie an die für Sie zuständige Ansprechperson vermittelt: 0800 4 555500 (gebührenfrei)