Berufsausbildung und -beratung

juba  - Jugendberufsagentur im Saarpfalz-Kreis


Die Jugendberufsagentur juba ist eine Kooperation zwischen dem Jobcenter Saarpfalz-Kreis, der Jugendhilfe des Saarpfalz-Kreises und der Agentur für Arbeit mit folgenden Zielen:

 

  • individuelle Betreuung und Förderung junger Menschen unter 25 Jahren bei Berufs- und Studienwahl
  • Förderung der sozialen Integration
  • Vermeidung von Schulabbrüchen
  • Stärkung der berufliche Orientierung 
  • Vermeidung von Ausbildungsabbrüchen

Kontakt:

Herr Falk

Talstraße 57

66424 Homburg

Tel.: 06841 9223 0

Fax: 06841 9223 250

E-Mail: Team459@jobcenter-Saarpfalz.de

Homepage des Saarpfalz-Kreises

 

Bundesagentur für Arbeit


Die Bundesagentur für Arbeit hält auf Ihrer Homepage zum Thema Ausbildung eine Fülle an Informationen vor.

www.arbeitsagentur.de/bildung/ausbildung

 

Einen Termin bei der Berufsberatung können Sie persönlich in der Agentur für Arbeit vor Ort, telefonisch oder über das Kontaktformular vereinbaren: Berufsberatung

Tel.: 0800 4555500 (gebührenfrei)

Die Einladung zum Beratungsgespräch kommt anschließend per Post.

 

Kontakt und weitere Informationen:

www.arbeitsagentur.de/bildung/berufsberatung

 

Jobcenter


Der Übergang Schule – Beruf ist eine sehr wichtige Phase in der Biografie von Jugendlichen. Das Jobcenter unterstützt hier mit folgenden Angeboten:

 

Betreuung durch besondere persönliche Ansprechpersonen im Jobcenter:

Die wichtigste Rolle in der Arbeit mit Jugendlichen im  Jobcenter spielen die persönlichen Ansprechpersonen.

Die persönlichen Ansprechpersonen für Jugendliche sind für alle Fragen im Zusammenhang mit der Integration von jungen Menschen zuständig. Sie koordinieren und entscheiden auch über den Zugang in die nachfolgend beschriebenen Angebote des Jobcenters.

 

Besondere Maßnahmen des Jobcenters:

 

  • Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen:

Jugendliche, die im Jobcenter betreut werden und keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, können ihren Wunsch nach einer abgeschlossen Berufsausbildung im Rahmen einer sog. Berufsausbildung in einer außerbetrieblichen Einrichtung verwirklichen.

Diese Ausbildung bietet:

- Nachhilfe in Theorie und Praxis

- Vorbereitung auf Klassenarbeiten

- Prüfungsvorbereitung

- Nachhilfe in Deutsch

- Unterstützung bei Alltagsproblemen

- Vermittelnde Gespräche mit Ausbildern, Lehrkräften und Eltern.

- Ein Bildungsträger mit erfahrenen Ausbildern, Lehrkräften, Sozialpädagoginnen und –pädagogen begleitet die gesamte Ausbildung.    

Die Kosten dieser Ausbildung trägt das Jobcenter.

 

  • Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB):

Jugendliche, bei denen die Aufnahme einer Ausbildung noch nicht möglich ist, können im Rahmen der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen  auf die Aufnahme einer Ausbildung vorbereitet werden. Im Rahmen der BvB haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit verschiedene Berufsfelder kennenzulernen. Weiterhin werden im Rahmen der BvB die erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt, die für die Aufnahme einer Berufsausbildung erforderlich sind. Es besteht ggf. auch die Möglichkeit einen Hauptschulabschluss zu erlangen.

 

  •  Projekt „ Meilensteine“

Jugendliche, die aus Gründen, die in ihrer Person liegen ,noch nicht an einer BvB teilnehmen können und besonderen sozialpädagogischen Unterstützungsbedarf haben werden im Rahmen des Projektes „ Meilensteine“  individuell unterstützt und gefördert.

 

  • Kompetenzagentur:

Die Kompetenzagentur Saarpfalz-Kreis übernimmt die Mittlerfunktion zwischen den Jugendlichen und jungen Erwachsenen und dem vorhandenen Spektrum von Angeboten im Saarpfalz-Kreis. Ziel dabei ist die verstärkte berufliche und soziale Integration. Durch Case Management und unter Berücksichtigung verschiedener Kompetenzfeststellungsverfahren entwickeln die Case-Manager für jeden Teilnehmer einen individuellen Unterstützung-und Förderplan. Im Einzelnen verfolgt die Kompetenzagentur folgende Ziele:

- Feststellung, Verringerung oder Beseitigung von Vermittlungshemmnissen

- Förderung sozialer Kompetenzen und Schlüsselqualifiaktionen

- Soziale Stabilisierung

- Integration in Arbeit und Ausbildung

 

  •  Einstiegsqualifizierung (EQ):

Eine weitere Alternative zum direkten Einstieg in eine Ausbildung stellt die sog. Einstiegsqualifizierung dar.

Eine Einstiegsqualifizierung ist ein sozialversicherungspflichtiges Praktikum. Sie soll Jugendliche und junge Erwachsene, die sich bereits für einen konkreten Beruf entschieden haben, auf eine Ausbildung vorbereiten. Im Betrieb werden sie an die entsprechenden Ausbildungsinhalte herangeführt und können Ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Ein solches Praktikum dauert zwischen sechs und zwölf Monaten. Die Teilnehmerin oder der Teilnehmer bekommen eine Vergütung. Diese kann bezuschusst werden.

 

  •  Ausbildungsbegleitende Hilfen:

Ist der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung gefährdet, bieten die „ausbildungsbegleitenden Hilfen ( abH)“ die notwendigen Hilfen.

Angeboten werden zum Beispiel:

- Nachhilfe in Fachtheorie

- Vorbereitung auf Klassenarbeiten und Prüfungen

- Nachhilfe in Deutsch

- Unterstützung bei Alltagsproblemen

- Vermittelnde Gespräche mit Ausbildern, Lehrkräften und Eltern

 

Wenden Sie sich für Fragen bitte an Ihre Persönliche Ansprechperson im U25-Team des Jobcenters. Sie wird mit Ihnen gemeinsam die für Sie passende Option suchen und bei Bedarf weitere Unterstützungsmöglichkeiten heranziehen.

 

Kontakt:

Jobcenter des Saarpfalz-Kreises

Geschäftsstelle Homburg

Talstraße 57

66424 Homburg

Tel.: 06841 9223 0

Fax: 06841 9223 250

Homepage des Saarpfalz-Kreises

 

Geschäftsstelle St. Ingbert

Rickertstr. 23
66386 St. Ingbert
Tel.: 06894 929680
Fax: 06894 92968 500

 

Geschäftsstelle Blieskastel
Florianstr. 5
66440 Blieskastel
Tel.: 06842 961290
Fax: 06841 9612951

 

Koordinierungsstelle Jugend und Arbeit im Saarpfalz-Kreis


Die Beratungs-, Kontakt- und Koordinationsstelle ist ein Angebot des Saarpfalz-Kreises für Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre zur Unterstützung beruflicher Orientierung und Integration.

  • Wie soll es nach der Schule weitergehen?
  • Keinen Schulabschluss?
  • Wo kann ich ein Praktikum machen?
  • Wie finde ich eine Ausbildungsstelle oder Arbeit?
  • Gibt es finanzielle Hilfen und Förderungen?
  • An wen kann ich mich sonst noch wenden?

Bei all diesen Fragen bietet die Jugendkoordination Hilfestellung!

Die Koordinationsstelle ist Ansprechpartner für Jugendliche sowie Eltern, Unternehmen und Schulen. Sie berät und betreut Jugendliche in Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen bei der Suche nach einer beruflichen Perspektive und bietet Unterstützung bei:

  • Bewerbungen
  • der Ausbildungs- bzw. Arbeitsplatzsuche
  • beim Umgang mit Behörden und Ämtern
  • bei persönlichen Fragen und Problemen

Einfach anrufen oder per Mail einen Termin vereinbaren!

Zeit: Mo. - Fr. 8:30 Uhr bis 12:30 Uhr, sowie Termine nach Vereinbarung

Ansprechperson:  Claudia Möller

Scheffelplatz 1, 1. Etage

66424 Homburg
Tel.: 06841 104 8480
Fax: 06841 104 7522
Mobil: 0160 5713687
E-Mail: claudia.moeller@saarpfalz-kreis.de

Homepage des Saarpfalz-Kreises

Die Beratungsstelle wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert

 

Informationen des Ministeriums für Bildung und Kultur


Das Bildungsministerium des Saarlandes bringt in regelmäßigen Abständen die Informationsbroschüre "Chancen für die Zukunft" heraus. Die Publikation gibt einen guten Überblick über die verschiedenen Bildungswege an beruflichen Schulen - von Berufsfachschulen, FOS und Oberstufengymnasium bis zur dualen Ausbildung.

 

Industrie- und Handelskammer (IHK)


Die IHK Saarland bietet für die verschiedenen Berufsbereiche eine gesonderte Ausbildungsberatung an.

 

Kontakt und weitere Informationen:

Ausbildungsberatung der IHK

 

Handwerkskammer des Saarlandes (HWK)


Auf der Homepage der HWK finden Sie umfassende Informationen zu einer Ausbildung un den Karrieremöglichkeiten im Handwerk.

Weitere nützliche Infos rund um die Ausbildung und Ansprechpartner für offene Fragen sowie zur persönlichen Beratung finden Sie bei den Experten der HWK-Azubi-Hotline: 0681 5809-809

Kontakt und Homepage:

Karriere im Handwerk

 

Landwirtschaftskammer (LWK)


Die Landwirtschaftskammer berät und hilft bei der Vermittlung von Ausbildungsplätzen z.B. als Gärtner/in, Landwirt/in, Pferdewirt/in, Forstwirt/in

Eine Liste der freien Ausbildungsplätze können Sie auf der Homepage einsehen und herunterladen.

Tel.: 06826 828950

 

Kontakt und weitere Informationen:

Ausbildungsvermittlung LWK