Studium

Studieren in Deutschland


Es gibt in Deutschland unterschiedliche Arten von Hochschulen, die zu verschiedenen Abschlüssen und Berufswegen führen:

Universitäten, Fachhochschulen, Technische Hochschulen, Musik- und Kunsthochschulen, Pädagogische Hochschulen, Verwaltungsfachhochschulen.

 

Ein Studium in Deutschland ist sehr anspruchsvoll!

  • Ein Studium dauert 3 bis 5 Jahre, zuerst Bachelor, dann Master.
  • Voraussetzungen sind die (Fach-)Hochschulzugangsberechtigung und C1 Deutsch
  • Es gibt Zulassungsbeschränkungen/Numerus Clausus.
  • Man studiert an (Fach-)Hochschulen, Berufs-, Verwaltungs- oder Wirtschaftsakademien.
  • Man muss Semesterbeiträge oder Studienbeiträge zahlen.
  • Finanzielle Förderungen sind möglich: BAFÖG, Bildungsdarlehen, Stipendium.

 

Duales Studium


Das duale Studium ist eine Verknüpfung von Theorie und Praxis.

  • Das duale Studium dauert 3 Jahre.
  • Voraussetzungen sind die (Fach-) Hochschulzugangsberechtigung und C1 Deutsch
  • Man lernt im Betrieb und studiert an (Fach-)Hochschulen, Berufs-, Verwaltungs- oder Wirtschaftsakademien.
  • Man erhält eine Vergütung, manchmal übernimmt der Betrieb auch die Studienbeiträge.
  • Im Saarland kann man dual z.B. Betriebswirtschaft, Gesundheitsmanagement, Handel, Maschinenbau, Wirtschaftsingenieur, Wirtschaftsinformatik studieren.

 

Studienvoraussetzungen


Voraussetzung für ein Studium ist je nach Hochschultyp die Hochschulreife oder Fachhochschulreife. Bei ausländischen Abschlüssen entscheiden die Akademischen Auslandsämter der Hochschulen oder die Servicestelle uni-assist , ob die Voraussetzungen für ein Studium vorliegen.

 

Studiengebühren


Für ein Bachelor-Studium an staatlichen deutschen Hochschulen werden grundsätzlich keine allgemeinen Studiengebühren erhoben. Jeder Studierende muss sogenannte Semesterbeiträge leisten. Für bestimmte Masterprogramme können Studiengebühren anfallen. Private Hochschulen erheben meist deutlich höhere Gebühren. Zur (Teil-)Finanzierung eines Studiums werden in Deutschland von der Begabtenförderung des Bundes und von mehreren Stiftungen Stipendien vergeben.

 

Wichtig!


Das Studium an einer Universität ist ein Ziel, für das man Geduld braucht. Es gibt nur wenige Plätze für studienvorbereitende Deutschkurse. Es ist möglich, dass Sie trotz eines guten oder sehr guten Abiturs erst einmal keinen Studienplatz in ihrem Wunschfach erhalten.

Lassen Sie sich beraten, welche Alternativen Sie haben. In Deutschland kann auch eine Berufsausbildung sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt eröffnen.

 

Allgemeine Informationen zum Studium in Deutschland finden Sie hier:

Deutscher Akademischer Auslandesdienst DAAD

Hochschulkompass

Allgemeine Informationen zum Studium für Geflüchtete finden Sie hier:

https://www.study-in.de/information-for-refugees/

Diese Website ist in deutscher und englischer Sprache verfügbar. Zusätzlich finden Sie eine Übersicht der Inhalte in Arabisch, Dari, Pashto und Urdu.

 

 

Beratung und Unterstützung


Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit

Die Berufsberatung hilft Ihnen bei der Studien- und Berufswahl.

Einen Termin können Sie persönlich in der Agentur für Arbeit vor Ort, telefonisch oder über das Kontaktformular vereinbaren: Berufsberatung

Tel.: 0800 4555500 (gebührenfrei)

Die Einladung zum Beratungsgespräch kommt anschließend per Post.

Weitere Infos: Schritt für Schritt zum passenden Studium

 

Bildungsberatung Garantiefonds Hochschule

Die Bildungsberatung Garantiefonds Hochschule unterstützt junge Zugewanderte bei der Vorbereitung eines Hochschulstudiums in Deutschland. Flüchtlinge, Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedler können bei der Bildungsberatung GF-H die Zulassung zur Förderung nach den Richtlinien Garantiefonds Hochschulbereich (RL-GF-H) beantragen.

Weitere Infos: Bildungsberatung-GFH

 

Finanzielle Hilfen

Unter bestimmten Voraussetzungen haben Studierende Anspruch auf eine staatliche Ausbildungsförderung (BAföG). Ein Teil davon muss nach Abschluss der Ausbildung zurückbezahlt werden.

Weiter Infos: BAFÖG

 

Studieren an der Universität des Saarlandes

Informationen für internationale Studienbewerberinnen und Studienbewerber

Internationale Studierende

Internationale Beratungsstellen

Spezielle Informationen Geflüchtete und Asylberechtigte

Studium für Flüchtlinge und Asylberechtigte

 

Welcome Center an der Universität des Saarlandes

Das Welcome Center an der Uni berät ausländische Studierende. Es informiert über die reguläre Bewerbung, das Studium ohne Zeugnisse und das Gasthörerstudium.

Universität des Saarlandes

 

Welcome Center

Gebäude A4 4 (Campus Center)

66123 Saarbrücken

Tel.: 0681 302-71122

Fax: 0681 302-2609

E-Mail: welcome@io.uni-saarland.de

Website: www.uni-saarland.de/refugee-students

 

Studieren an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (HTW saar) in Saarbücken

Auch hier gibt es spezielle Programme und Informationen für Flüchtlinge: Informationen für Flüchtlinge

 

Kontakt:

Eva Gräser

htw saar

Haus des Wissens

Gebäude 11

Malstatter Straße 17

66117 Saarbrücken

Studierendenservice, Internationale Studieninteressierte

Raum 11.01.13

Tel.: 0681 5867638

E-Mail: eva.graeser@htwsaar.de