Das Leistungsspektrum der Medizinischen Klinik

Kardiologie (Herzerkrankungen)

• Implantation von Herzschrittmachern, Event-Recordern (Dokumentation von selten auftretenden Herzrhythmusstörungen) und Defibrillatoren (lebensrettende Elektroschocktherapie bei schweren Herzrhythmusstörungen) mit Nachsorge in unserer Schrittmacherambulanz

• Spiroergometrie (Belastungsuntersuchung mit Messung der Atemgase)

• Ultraschalluntersuchungen des Herzens (Echokardiographie) einschließlich transösophageale Echokardiographie („Schluckecho“), mit der das Herz mit einer Sonde von der Speiseröhre aus beurteilt wird.

• Ultraschall-Doppler- / Duplex-Sonographie von Venen und Arterien von Beinen, Armen und Hals.

• EKG einschließlich Langzeit-EKG und Belastungs-EKG

• Langzeitblutdruckmessung

• Kipptischuntersuchungen zur Synkopenabklärung

• Behandlungen von lebensbedrohlichen Krankheitsbildern auf unserer interdisziplinären Intensivstation wie z.B.:
o Herzrhythmusstörungen (medikamentös oder elektrische Kardioversion / Defibrillation), inklusive das Platzieren von passageren internen Herzschrittmachern
o Akute Herzinfarkte und Lungenembolien (evtl. mit Thrombolyse)
o Schwere Pumpschwäche des Herzens, evtl. mit der Notwendigkeit der invasiven („künstliches Koma“) oder nicht-invasiven Beatmung (6-8 Beatmungsplätze).

• Ambulante Zulassungen liegen für Herzschrittmacherkontrollen und transösophageale Echokardiographien vor.

Für weitergehende kardiologische Untersuchungen (z.B. Herzkatheter oder Kardio-CT und -MRT) bestehen Kooperationen mit spezialisierten Kliniken der näheren Umgebung.

 
Pneumologie (Lungen- und Bronchialerkrankungen)

• Sämtliche gängigen Lungenfunktionsprüfungen (Ganzkörperplethysmographie) mit CO-Diffusionsmessung und unspezifischer bronchialen Provokation

• Spiroergometrie (Belastungsuntersuchung mit Messung der Atemgase)

• Ultraschallgesteuerte Biopsien (Gewebeentnahme) brustwandnaher Tumoren und des Brustfells

• Videobronchoskopie mit flexiblen Bronchoskopen inklusive transbronchialer Biopsien und bronchoalveolären Lavagen

• Pleuradrainagen und Pleurodesen (Verklebungen des Brustfells)

• Diagnostik und Therapie von Lungen- und Bronchialtumoren, teilweise in Kooperation mit den Onkologen Dres. Schmidt / Klaproth

• Allergiediagnostik (Hautteste und nasale Provokationen)

• Schlafapnoescreening

• Physikalische Atemtherapien durch unsere physiotherapeutische Abteilung

• Behandlungen von lebensbedrohlichen Krankheitsbildern auf unserer interdisziplinären Intensivstation wie z.B.:
o Invasive und nicht-invasive Beatmung bei schweren Asthmaanfällen oder Atemversagen anderer chronischer Lungenerkrankungen (6-8 Beatmungsplätze)

Gastroenterologie (Magen-Darm-Erkrankungen)

• Sonographie (Ultraschall) aller inneren Organe inklusive Schilddrüse

• Kontrastmittelsonographie

• Ultraschall-Doppler- / Duplex-Sonographie von Venen und Arterien des Bauchraums

• Endosonographie (Ultraschall in der Speiseröhre, Magen und Zwölffingerdarm sowie Enddarm)

• Ultraschallgesteuerte Organpunktionen (z.B. Leberbiopsie)

• Coloskopie (Dickdarmspiegelung), ggf. mit Polypentfernung

• Gastroskopie (Magenspiegelung), ggf. mit Polypentfernung

• Endoskopische Darstellung der Gallenwege (ERCP) mit Stenteinlage

• Bougierungen (Aufdehnung) in der Speiseröhre, am Magenausgang und am Dickdarm (mit Steneinlage)

• pH-Metrie (Säuremessung in der Speiseröhre)

• H2-Atemtests (Diagnostik von Nahrungsmittelerkrankungen)

• Behandlungen von lebensbedrohlichen Krankheitsbildern auf unserer interdisziplinären Intensivstation wie z.B.: 
o Vergiftungen, evtl. Blutwäsche (Dialyse) in Kooperation mit den Nephrologen Dres. Goldmann / Dorr / Hencke
o Endokrinologische Notfälle , z.B. diabetisches Koma
o weitere lebensbedrohliche Krankheitsbilder wie z.B. Sepsis (Blutvergiftungen), Bauchspeicheldrüsenentzündung, Leberversagen.
 

Für lebensbedrohliche Magendarmblutungen steht eine 24-Stunden-Bereitschaft zur Verfügung.
Eine ambulante Zulassung für Magen- und Darmspiegelungen liegt vor.
 

Neurologie / Psychiatrie 
(Erkrankungen des Gehirns, des Rückenmarks und der peripheren Nerven bzw. seelische Erkrankungen)

• Elektroencephalographie (EEG) : Messung der Hirnspannungskurven 

• Elektroneurographie: Messung der Nervenleitgeschwindigkeiten peripherer Nerven zur Diagnostik bei z.B. Karpaltunnelsyndrom, Polyneuropathie

• Messung der evozierten Potentiale: 
o visuell evozierte Potentiale (VEP): bei Multipler Sklerose, Makuladegeneration, Glaukom
o akustisch evozierte Potentiale (AEP): bei Schädigungen im Bereich der Hörbahn, zur Schwindeldiagnostik, zur Beurteilung der Hirnstammfunktion
o sensibel evozierte Potentiale (SEP): bei Polyneuropathie, Rückenmarksprozessen, Hirnstammfunktionsstörungen
o Facialisneurographie: Blinkreflex bei Gesichtslähmungen

• Neurovaskuläre Ultraschalldiagnostik: Duplexsonographie der hirnzuführenden Gefäße#

• Liquordiagnostik (Nervenwasseruntersuchung)

• Neuroradiologische Diagnostik: Computertomographie des Schädels (CCT), der Wirbelsäule zur Frage nach Blutungen, Schlaganfällen, Bandscheibenschädigungen

• Kooperation mit der Universitätsklinik des Saarlandes, insbesondere zur Behandlung akuter Schlaganfälle

• Diagnostik bei Gedächtnisstörungen (Demenzabklärung)

• Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie

• Behandlungen von lebensbedrohlichen Krankheitsbildern auf unserer interdisziplinären Intensivstation wie z.B.: 
o Akutbehandlung bei Schlaganfällen, Intoxikationen (Vergiftungen), Deliren, epileptischen Anfällen.

Kontakt

  Am Forum 1
     66424 Homburg

  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  (0 68 41) 1 04 - 0

  Rechtssicherer Kontakt

Kreissparkasse Saarpfalz
IBAN: DE92594500101010912200
BIC: SALADE51HOM

Der Saarpfalz-Kreis

logo spk w