Saarpfalz-Kreis, Adolf-Bender-Zentrum und Netzwerk gegen Rechtsextremismus Saarland bieten Argumentationstraining im Blieskasteler Haus der Integration an.

Im Berufs- und Studienalltag, im Verein, in Medien und Internet, in der Nachbarschaft und vielleicht auch im Familien- und Freundeskreis trifft man immer wieder auf Fake-News, Vorurteile und Stammtischparolen – und dies meist unerwartet. Sie sorgen für Unsicherheit und Sprachlosigkeit. Was kann man gegen sexistische, ausländerfeindliche, homophobe oder antisemitische Parolen, gegen diskriminierende und sachlich falsche Beiträge tun? Warum sollte man die Diskussion nicht scheuen und wo liegen die Grenzen der verbalen Auseinandersetzung? Und kann man eine Diskussion zufrieden verlassen, selbst wenn niemand die eigene Ansicht geteilt hat?

Genau das soll gemeinsam herausgefunden und erprobt werden, handlungs- und praxisorientiert, unter Einbezug von Beispielen aus der eigenen Erfahrungswelt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer entwickeln gemeinsam Argumentationsstrategien, die die Auseinandersetzung mit unerwarteten Äußerungen im Alltag erleichtern und ermöglichen in Zeiten von Populismus und Fake News die eigene Meinung zu vertreten. „Ich erlebe zunehmend eine Verrohung im Miteinander, das Menschen sprachlos macht. Wir dürfen nicht schweigen. Die Blieskasteler Geschwister-Scholl-Schule und die Willi-Graf-Schule in St. Ingbert haben sich mit den Geschwistern Scholl und Willi Graf junge Menschen zum Leitbild genommen, die mit Zivilcourage agiert haben.“; begrüßt Landrat Dr. Theophil Gallo die Initiative und zitiert Willi Graf: „Jeder Einzelne trägt die volle Verantwortung.“ Das Tagesseminar am Samstag, den 23. Februar 2019, von 9 bis 16:30 Uhr, richtet sich an alle engagierten Bürgerinnen und Bürger. Das Training im Haus der Integration im Blieskasteler Klosterweg 6 findet im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie Saarpfalz-Kreis statt und wird unter anderem aus Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert. Die Teilnahme ist kostenfrei. Veranstalter sind der Saarpfalz-Kreis, das Adolf-Bender-Zentrum und das Netzwerk gegen Rechtsextremismus Saarland

Anmeldung und Infos bis 08.02.2019 bei Annette Molter-Klein, Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte, Saarpfalz-Kreis unter Tel.: 06841 104 8397 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt

  Am Forum 1
     66424 Homburg

  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  (0 68 41) 1 04 - 0

  Rechtssicherer Kontakt

Kreissparkasse Saarpfalz
IBAN: DE92594500101010912200
BIC: SALADE51HOM

Der Saarpfalz-Kreis

logo spk w